Queer Hospice

A project by Liz Rosenfeld and Rodrigo Garcia Alves. I was very happy and touched working with them for a few days.
There will be a livestream:

Thursday, December 17th, 20h

Facebook Event: https://www.facebook.com/events/766255620634035/

Sophiensaele Link: https://sophiensaele.com/en/stueck/rodrigo-garcia-alves-liz-rosenfeld-residency-showing-new-techniques-i

Im Rahmen des Sophiensæle-Residenzprogramms New Techniques laden wir zu einem ersten Online-Showing ein: Am 17. Dezember werden Rodrigo Garcia Alves und Liz Rosenfeld Einblick in ihre fortlaufende künstlerische Forschung zum Thema queeres Hospiz in Form von choreografischen Video-Partituren und einem Gespräch mit dem Tanzdramaturgen Mateusz Szymanówka geben.

Wie werden wir als nicht blutsverwandte Familie füreinander sorgen? Was brauchen wir als queere Menschen, um sicherzustellen, dass wir in der Lage sind, am Lebensende für die Pflege zu sorgen, die wir uns vorstellen? Wie kann künstlerische Forschung zu einer lebenslangen Aufgabe werden, die in verschiedenen Formen und Spielarten erforscht wird? Während ihrer Residenz in den Sophiensælen haben Rodrigo Alves Garcia und Liz Rosenfeld Persönlichkeiten getroffen, die sowohl ganz pragmatisch als auch kreativ mit dem Tod arbeiten: darunter ein Palliativmediziner, eine Sterbebegleiterin, ein Chorleiter, eine Bondage-Expertin und ein Tätowierungsheiler. Gemeinsam haben sie ihr Wissen rund um das Sterben und die queere Pflege vertieft. Dabei entstanden choreografische Partituren, Video- und Textarbeiten, die sich mit Fragen der Intimität auseinandersetzen und untersuchen, wie queere Familien politisch, künstlerisch, räumlich und emotional weiterhin Raum füreinander halten können, während sie sich auf ihr Hospiz vorbereiten. Während ihrer Residenz haben sie mit Colin Self, Maja Zimmermann, Fercha Pombo, Andre Neely, Imogen Heath, Christian Küllmei und Dasniya Sommer gearbeitet.

Installtion – The Männy

New years vacation, knitting and knotting this and them, developing part of the stage design for ‘The Männy’. On the left suspended a cocoon which gives birth to an adorable rope creature in the piece. The happy side of the cocoon is made of more organic material, flowers, willow cotton, beeswax and compostable left overs. The back is covered in bitumen, an oily and somewhat burned, demolished landscape.   ➿

PERFORMANCE: BLUME BLUME

A quick invitation, if you are in Berlin come by tonight and see our performance ‘blume blume’ at Eurix-Holzmarkt.
Yesterday was fleshy fun! :)

24+25 Oktober. Doors open at 7pm, shows start at 8pm, we are on around 9pm.
More info here

Holzmarktstrasse 25 – Säalchen, shows start at 8pm, doors open at 7pm.
Premiere: with Fisherman, 2nd show with Fel in ropes.

blume, blume

maskuline muskelblumen

blutlarven

blütenblut und wutrinde

seilwinde

seerosenhimmel

gletscherseele

waldschmelze

mytrambienstürme Vortexschluchten

plasmaozean

staubstummel, laubstücke, blütenstaub
wurzelriesen
plantoiden

glauglommel

symchtonisches Zaudern

stille im wald

 

24. October tying with Flo Blondie

is working with foam puppets and dance , theatre and signs
with animals and objects. Worked a lot with other-abled people.
Also Puppetmaker theatres and sometimes film.

25. October tying with Fel

Since about one year Fel attends the Shibari classes in Haus Sommer.
And inspite of his bodysize of 1. 95 meter hight ( and 85 kg weight) the sunnyboy prooved to be surprisingly talented for suspension as a model.
The reason may be in his yoga or surf background or in his other activities which compose his phisicality or in his positiv spirit.
So he made the step from the classes within a single year to the stage and he was nominated from Haus Sommer for this performance.